Nationale „Queens und Kings“ werden am Samstag gekürt

TBT News 2021

Die Deutschland-Premiere von „King of the Court“ in Hamburg geht am Samstag in die erste entscheidende Phase. Gekürt werden die „Queens und Kings“ des nationalen Turniers. Aus den insgesamt 20 Duos pro Geschlecht sind mittlerweile jeweils zehn geworden. SPORT1 überträgt die Finals ab 16:00 Uhr live im Free-TV. Ab 10:05 Uhr können alle Fans die Spiele bereits live auf dem DVV-YouTube Kanal Volleyball Deutschland verfolgen. Auch vor Ort live dabei sein ist noch möglich: Tickets gibt es online unter www.kingofthecourt.com.

Zwei Gruppen á fünf Teams im Halbfinale

Die pro Geschlecht zehn Teams des nationalen Turniers spielen am Samstag die Halbfinals. Ab 10:25 Uhr beginnen die Frauen und ermitteln parallel auf beiden Courts ihre Finalteilnehmerinnen. 11:35 Uhr suchen die Männer die ersten Duos, die am Abend um den Sieg spielen.

Dafür qualifiziert haben sich Behrens/Ittlinger, Bieneck/Schneider, Chrsit/Kotzan, Aulenbrock/Ferger und Kunst/Schmitt (Gruppe 1, Center Court) sowie Laboureur/Schulz, Mählman/Munkwitz, Borger/Sude, Marunde/Schmitt und Bieneck/Fröhlich (Gruppe 2, Court 2) bei den Frauen. Bei den Männern treten Thole/Wickler, Hauschild/Karpa, Harms/Peemüller, Mäurer/Westphal und Huster/Wüst (Gruppe 1, Court 1) sowie Ehlers/Schneider, Sagstetter/Sagstetter, Reinhardt/Sievers, Poniewaz/Poniewaz und Just/Wüst (Gruppe 2, Court 2) an.

Finals live auf SPORT1

Die Finalspiele starten Samstag ab 16:15 Uhr (Frauen) und 17:35 Uhr (Männer). SPORT1 überträgt live im Free-TV. Aus jedem Halbfinale qualifizieren sich die Gruppenersten und Gruppenzweiten für das Finale (4), die Gruppendritten und Gruppenvierten ermitteln in einer späteren Playoff-Runde das letzte Finalduo. Die Gruppenletzten scheiden aus dem Turnier aus.

Drei Sieger ziehen ins internationale Turnier ein

Die besten drei Teams der Frauen und Männer im nationalen "King of the Court" Turnier gewinnen, neben dem Platz auf dem Podest, die Teilnahme im Halbfinale des internationalen Turniers am Sonntag. Die pro Geschlecht sieben internationalen der jeweils 15 Teams, die es bis ins Halbfinale geschafft haben, werden von den besten drei nationalen Duos ergänzt.

Interims-Duo glänzt im internationalen Feld

Den direkten Sprung ins Halbfinale des internationalen Feldes haben Laura Ludwig und die Schweizerin Anouk Vergé-Dépré geschafft. Gleich im ersten Anlauf kämpften sie sich bis in Runde drei, die sie gewannen und das Ticket für das Halbfinale einheimsten.

„In Hamburg zu spielen, vor Fans, Familie und Freunden, da hängt immer viel Herzblut dran. Wir sind alle mit Hektik gestartet, haben viele Bälle verbaggert. Zum Ende hin haben wir gut reingefunden und zum Glück einen Punkt nach dem anderen gemacht“, freute sich Ludwig über den erfolgreichen Auftakt. Aufgrund ihres Halbfinaleinzuges startet das Interimsduo erst wieder am Sonntag.

Die ersten internationalen Teams stehen am Samstag ab 12:50 Uhr wieder auf dem Center Court im Stadion am Rothenbaum.

veröffentlicht am Samstag, 21. August 2021 um 01:30; erstellt von Vetter, Ronja