Qualifiers Timmendorfer Strand Männer: Becker/Dollinger gewinnen hochklassiges Finale in Königs Wusterhausen

TBT News 2021

In Königs Wusterhausen findet vom 23. bis 25. Juli das fünfte Männer-Turnier der „Qualifiers Timmendorfer Strand“ in der Netzhoppers BeachArena statt. Der erste Aufschlag erfolgt am Freitag in der Qualifikation, das Hauptfeld startet im Anschluss. Der Bundesligist aus Brandenburg und die Beachfactory Berlin setzen das Turnier gemeinsam um. Übertragen wird live auf Twitch.

Turnier 5 der Männer – 23. bis 25. Juli 

Livestream Court 1 / Livestream Court 2 (ab 9.Juli 2021)

Ergebnisse und Spielplan

Rückblick: QTS Turnier 1 der Männer

Rückblick: QTS Turnier 2 der Männer

Rückblick: QTS Turnier 3 der Männer

Rückblick: QTS Turnier 4 der Männer

Zum Turnier der Frauen

1. Platz: Paul Becker/Armin Dollinger (United Volleys Frankfurt - Beach4U) 90 DVV-Punkte

2. Platz: Bennet und David Poniewaz (FC Schüttorf 09) 75 DVV-Punkte

3. Platz: Philipp Bergmann/Yannick Harms (Rattenfänger Beach-Team TC Hameln) 64 DVV-Punkte

Ein großer Dank geht an die Ausrichter in Königs Wusterhausen, die Netzhoppers-Crew, das Team der Beachfactory rund um Lucas Thiel, die Streaming-Crew rund um Trops4 und alle Helfer.

+++ Sonntag: Finaltag +++

Finale: Becker/Dollinger vs. Poniewaz/Poniewaz | 2:1 (18:21, 43:41, 15:10)

Spiel um Platz 3: Bergmann/Harms vs. Walkenhorst/Winter | 2:1 (21:13, 14:21, 17:15)

In einem denkwürdigen und hochklassigen Finale sicherten sich Paul Becker und Armin Dollinger den zweiten Turniersieg in diesem Jahr, zum ersten Mal wieder vor Zuschauern in der Netzhoppers Beach-Volleyball Arena. Nachdem die Zwillinger Bennet und David Poniewaz den ersten Satz mit starken Aufschlägen und Blockaktionen für sich entscheiden konnten, war vor allem Paul Becker mit dem Start und seiner Annahme zunächst nicht zufrieden. Becker/Dollinger, seit diesem Jahr ein Duo, die sich von Turnier zu Turnier in diesem Jahr besser einspielen, konnten ihre Leistung in Satz 2 steigern und so entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Das gipfelte in einem historischen Satz: weil keines der Teams den Satz abgeben wollte und das jeweilige Side-out bärenstark halten konnte, wurde die 40er-Punkte-Marke geknackt. Der Satz fand sein Ende nach 58 Minuten in einem 43:41, den Becker/Dollinger für sich entschieden, weshalb der Tiebreak entscheiden musste. Mit 15:10 entschieden Becker/Dollinger auch diesen Satz für sich, am Ende ließen auch die Kräfte in einzenen Aktionen nach, trotz alledem ein hochklassiges Finale, das eigentlich zwei Sieger verdient hätte.

Paul Becker: "Das Spiel hat keinen Verlierer und kein Ende verdient. Schon während des Spiels dachte ich mir, wenn wir jetzt verlieren, geh ich rüber und sage einfach nur Danke! Unglaublich!"

Armin Dollinger: "Das sich beide Seiten einfach nicht breaken konnten im zweiten Satz. Unfassbar, wir haben alles versucht, neue Taktiken, neue Versuche. Das war ein brutales Spiel."

Bennet Poniewaz: "Ich habe nie ein Finale gespielt, in dem mehr Punkte gespielt wurden. Im Nachhinein kann ich mich an den Satz gar nicht mehr so genau erinnern. Das war echt hart bei der Hitze."

Philipp Bergmann/Yannick Harms sicherten sich ebenfalls nach 3 Sätzen die Bronzemedaille gegen Walkenhorst/Winter.

Philipp Bergmann: "Der erste Satz war extrem gut, sehr viele Blocks, gutes Timing. Satz zwei ging uns etwas verloren, Alex hat besser geshotet, unsere Aufschläge und unser Side-out waren nicht mehr so gut. Natürlich hätten wir gerne heute morgen das Halbfinale gewonnen, vor allem weil es so knapp war und wir gute Phasen hatten, aber es war eine gute Turnier-Leistung von uns. Wir kommen immer weiter an unsere 100% aus der Zeit vor der Verletzung heran und fahren mit einem guten Gefühl nach Hause."

Halbfinale 1: Walkenhorst/Winter vs. Becker/Dollinger | 0:2 (13:21, 18:21)

Halbfinale 2: Poniewaz/Poniewaz vs.  Bergmann/Harms | 2:1 (21:18, 15:21, 17:15)

Die Revanche geglückt: Bennet und David Poniewaz gewannen nach 3 Sätzen das Halbfinale gegen Bergmann/Harms und konnten sich damit für das verlorene Finale bei den Qualifiers in Stuttgart revanchieren. Becker/Dollinger gewannen überraschend souverän gegen die an eins gesetzten Walkenhorst/Winter und machten damit den Finaleinzug perfekt, nachdem sie sich, nach dem Turniersieg in Stuttgart 1, beim zweiten Turnier in Stuttgart noch mit Platz 4 begnügen mussten.

Armin Dollinger: "Wir sind hier an 4 gesetzt, und alle vier Teams im Halbfinale sind wahnsinnig stark und so langsam kann man uns auch mit in den Favoritenkreis zählen, weil wir Woche für Woche zeigen, was wir können. Ich bin sehr zufrieden mit dem 2:0. Es lief sehr gut für uns, von Anfang an. Unsere Taktik gegen Walkenhorst/Winter hat wunderbar funktioniert."

Bennet Poniewaz: "Beach-Volleyball, 30 Grad, endlich wieder Zuschauer! Geil, was könnte es besseres geben. Wir hatten eine coole Fangruppe am Feld. Das hat Spaß gemacht. Da werden wir Büro-Menschen auch mal endlich braun bei der Sommerhitze."

"Wieder mal ein knappes Spiel gegen die beiden, aber auch ein gutes. Wir haben einen ganz guten Rhythmus für uns gefunden, eine gute Balance. Scheint zu klappen, auch wenn es sich nicht immer perfekt anfühlt. Die Blocks taten mir auch echt gut." ergänzt David Poniewaz.

+++ Samstag: Gruppenphase & K.o.-Runden +++

Gruppensieger: Walkenhorst/Winter, Poniewaz/Poniewaz, Bergmann/Harms und Becker/Dollinger gewannen ihre Gruppe. Damit die Top4 der Setzliste erwartungsgemäß souverän in der Gruppe und damit direkt im Viertelfinale gesetzt.

Im Achtelfinale konnten sich Mäurer/Rudolf, Erdmann/Timmermann, Sagstetter/Sagstetter und Reinhardt/Sievers durchsetzen damit unter die Top 8 ins Viertelfinale einziehen. Dort war dann allerdings für alle diese vier Duos gegen die Gruppensieger und Favoriten Schluss. Somit alle vier Teams der Setzliste 1-4 souverän im Halbfinale.

+++ Freitag: Qualifikation +++

Benedikt Sagstetter/Jonas Sagstetter, Philipp Huster/Mio Wüst, Cody Kessel/Dirk Westphal, Jonathan Kendrick Scott/Paul Sprung gewinnen die Qualifikation und starten im Hauptfeld.

Teilnehmerfeld

Während Julius Thole und Clemens Wickler im japanischen Tokio bei den olympischen Spielen schwitzen ist die deutsche Beach-Volleyball Elite bis auf Nils Ehlers/Lars Flüggen in Königs Wusterhausen am Start: Alexander Walkenhorst/Sven Winter, die Poniewaz-Zwillinge Bennet und David und Philipp Bergmann/Yannick Harms führen das Feld an, müssen aber starke Konkurrenz aus dem Mittelfeld fürchten. Mit Paul Becker/Armin Dollinger (Platz 1 in Stuttgart) und Lukas Pfretzschner/Robin Sowa, Jonas Reinhardt/Milan Sievers (jeweils ein Platz 2) lauern Teams mit Podestplatzierungen in dieser Saison auf den Setzlistenplätzen 4,5 und 7. Auch das Überraschungs-Interims-Duo des letzten Turniers Jonas Kaminski/Rudy Schneider (Platz 3 beim 4.Qualifier) ist in KW wieder dabei und will genauso wie das Heimteam Jonathan Erdmann/Theo Timmermann die Favoriten ärgern. Theo Timmermann, der in der Halle für die Netzhoppers KW Bestensee in der ersten Liga spielt, wartet mit Jonathan Erdmann noch auf den ersten Halbfinaleinzug in diesem Jahr. Lucas Mäurer/Niklas Rudolf, Simon Kulzer/Momme Lorenz, Manuel Harms/Richard Peemüller und Max Just/Lui Wüst (Nachwuchs-Wildcard) ergänzen das Hauptfeld. Die restlichen vier Hauptfeldplätze werden in der Qualifikation ausgespielt.

Über die Qualifikation ins 16er-Hauptfeld

Auch in Königs Wusterhausen wird im Hauptfeld mit 16 Teams gespielt. Vier der Hauptfeld-Plätze werden in einer Qualifikation ausgespielt. 16 Teams treten bereits in der Qualifikation ab Freitagvormittag an, um sich für das Hauptfeld zu qualifizieren. Mit dabei das Heimteam Cody Kessel/Dirk Westphal, letzterer in der Halle in Königs Wusterhausen für die Netzhoppers aktiv.

Zeitplan Männer

Fr 23.07.: 9-15 Uhr: Qualifikation

Fr 23.07.: 15-21 Uhr: Modifiziertes Pool-Play

Sa 24.07.: 9-13 Uhr: Modifiziertes Pool-Play

Sa 24.07.: 13-15 Uhr: Achtelfinale

Sa 24.07.: 16-18 Uhr: Viertelfinale

So 25.07.: 9-10 Uhr: Halbfinale

So 25.07.: 12-13 Uhr: Spiel um Platz 3

So 25.07.: 14-15 Uhr: Finale

Teams: Hauptfeld und Qualifikation

veröffentlicht am Donnerstag, 22. Juli 2021 um 15:03; erstellt von Vetter, Ronja
letzte Änderung: 26.07.21 21:26