Qualifiers Timmendorfer Strand Frauen: Grüne/Körtzinger gewinnen in Stuttgart

TBT News 2021

In Stuttgart findet vom 1. bis 4. Juli das dritte Frauen-Turnier der „Qualifiers Timmendorfer Strand“ am Olympiastützpunkt Stuttgart statt. Der erste Aufschlag erfolgt bereits am Donnerstag in der Qualifikation, das Hauptfeld startet am Freitag. Ausrichter sind der Volleyball-Landesverband Württemberg (VLW) und Beach-Volleyball Manager Constantin Adam. Übertragen wird live auf Twitch.

Turnier 3 der Frauen – 1. bis 4. Juli 

Livestream Court 1 / Livestream Court 2

Ergebnisse und Spielplan

Rückblick: QTS Turnier 1 der Frauen

Rückblick: QTS Turnier 2 der Frauen

1. Platz: Anna-Lena Grüne/Leonie Körtzinger (Helios GRIZZLYS/ETV Hamburg)

2. Platz: Chenoa Christ/ Lisa-Sophie Kotzan (VC Wiesbaden/TV Dingolfing)

3. Platz: Anna Behlen/Anne Krohn (Beach me)

+++ Sonntag: Finaltag +++

Finale: Grüne/Körtzinger vs. Christ/Kotzan | 2:0 (21-14, 21-15)

Beide Teams im Finale hatten nichts zu verlieren, da für alle vier Spielerinnen das Finale bereits ein großer Erfolg war. Anna Grüne und Leonie Körtzinger, die das erste gemeinsame Turnier zusammen bestritten, ergänzten sich auch im Finale sehr gut und konnten Chenoa Christ und Lisa-Sophie Kotzan relativ souverän in zwei Sätzen besiegen. Nach 2017 war es für Leonie Körtzinger der zweite Sieg, für Anna Grüne der erste Sieg auf höchster deutscher Beach-Volleyball Ebene. Leonie Körtzinger: "Wie wir uns als neues Duo in die Spiele hineingefuchst haben, uns nie vom Punktestand haben stressen lassen und unser Spiel konsequent durchgezogen haben, das hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich sehr, dass wir das Turnier gewonnen haben und hatte sehr viel Spaß an diesem Wochenende." Anna Grüne ergänzt: "Vielleicht war das für uns als neues Duo das Erfolgsrezept an diesem Wochenende, dass wir ohne Druck spielen konnten, weil keiner irgendwelche Ergebnisse erwartet hat. Dadurch haben wir beide mit viel Spaß aufgespielt und von den Stärken des anderen profitiert. Mit einer so großen Blockerin hat das riesigen Spaß gemacht in der Abwehr. Das tat uns beiden sehr gut nach den Teamtrennungen in den letzten Wochen, dass wir zurückgefunden haben zu unserer Spielfreude und der Leidenschaft am Beach-Volleyball. Ein sehr wohltuendes Erlebnis, mit dem Sieg gekrönt. Wir haben beide die Challenge sehr gut angenommen und konnten uns hier gegen starke Teams durchsetzen."

Spiel um Platz 3: Behlen/Krohn vs. Gernert/Niemczyk | 2:1 (19:21, 21:15, 15:10)

Im Bronze-Spiel standen sich Seed 1 und Seed 2 an diesem Wochenende gegenüber. Nachdem Gernert/Niemczyk Satz eins für sich entscheiden konnten, kamen Behlen/Krohn deutlich besser ins Spiel und entschieden das Spiel im dritten Satz für sich. Anne Krohn: "Im Halbfinale war etwas der Wurm drin, dementsprechend tut es gut, mit einem Sieg aus dem Wochenende zu gehen. Das sind immer coole Spiele gegen Melanie und Natascha und macht sehr viel Spaß auf dem Feld. Wir haben schon viel zusammen trainiert, kennen uns gut, entsprechend werden die Spiele immer spannend."

Anna Behlen resümiert das Wochenende: "Im ersten Satz im Bronze-Spiel hatte ich noch nicht so viel Spaß, ich hatte das Halbfinale noch nicht ganz verdaut. Das ärgerte mich noch, aber Christ/Kotzan haben auch ein starkes Turnier gespielt und das kann ich anerkennen. Trotzdem ärgere mich noch etwas die Niederlage und meine Leistung und den ersten Satz im Spiel um Platz 3 habe ich noch gebraucht, um das Halbfinale aus dem Kopf zu bekommen. Danach wurde ich freier im Kopf und auf dem Feld und freue mich über den erfreulichen Abschluss des Wochenendes. Das zweite sehr gute Ergebnis nach Silber vor zwei Wochen. Eine Medaille ist natürlich immer das Top-Ziel und da freut uns der dritte Platz heute. Unser Ziel als Team ist es grundsätzlich, jedes Spiel gut zu machen und unsere Top-Leistung zu zeigen. Meistens geht es aber auch einfach um Kleinigkeiten im Spiel, um Punkt für Punkt, um unser Spiel mit unseren Leistungsspitzen abzurufen. Wenn das passt, dann kommen die guten Ergebnisse ganz automatisch und dann sind wir auch zufrieden mit dem Turnier."

Halbfinale 2: Behlen/Krohn vs. Christ/Kotzan | 0:2 (15-21, 13-21)

Erneut Spielt sich ein Team von Seed 8 bis ins Finale: Chenoa Christ/Lisa-Sophie Kotzan, die im Viertelfinale noch ein Freilos mit dem Rückzug von Müller/Schneider bekommen hatten, konnten das favorisierte Team Anna Behlen/Anne Krohn in zwei Sätzen überraschend deutlich schlagen und damit bereits ihren größten Erfolg feiern. Für Lisa-Sophie Kotzan ist es das zweite Finale auf der nationalen Eben, für Chenoa Christ bereits der Halbfinaleinzug der größte Erfolg. Das Team, das seit diesem Jahr zusammen spielt, sammelt damit wichtige Punkte um Ende September zum ersten Mal gemeinsam in Timmendorfer Strand aufzuschlagen.

Chenoa Christ: "Nach den ersten beiden Turnieren, in denen wir noch nicht so zufrieden waren mit unserer Leistung, ist das ein riesen Erfolg für uns. Unser Plan ging voll auf. Wir haben gemerkt, dass Anna keinen Sahne-Tag erwischt und wir sie mit unserer Block-Defense sehr gut unter Kontrolle hatten. Das Ziel war es, sehr fokussiert am Netz zu arbeiten und ich freue mich, dass das so gut aufging." Lisa-Sophie Kotzan bestätigt, dass das Wochenende jetzt schon ein großer Erfolg ist und beide freuen sich auf das Finale gegen Trainingskollegin Anna Grüne.

Halbfinale 1: Gernert/Niemczyk vs. Grüne/Körtzinger | 0:2 (15-21, 19-21)

Bei schwül-warmem Sommerwetter in Stuttgart konnte das Interims-Duo Grüne/Körtzinger das erste Halbfinale gegen Gernert/Niemczyk gewinnen und den Finaleizug sichern. Für Anna Grüne ist es das erste Halbfinale. Anna Grüne: "Ich war ganz froh, dass wir keinen dritten Satz mehr gespielt haben, die vergangenen Spiele stecken etwas in den Beinen. Daher war es gut, dass wir uns den zweiten Satz noch zurückgeholt haben. Den ersten Satz konnten wir relativ souverän gewinnen, sind sehr gut reingestartet. Wir hatten einen sehr guten Aufbau im Spiel. Im zweiten haben wir etwas mit der Annahme gewackelt, was natürlich auch damit zusammenhängt, dass wir noch nie zusammen gespielt haben und dementsprechend schlecht eingespielt sind." Leonie Körtzinger: "Mit den Aufschlägen in die Mitte haben sie uns etwas zugesetzt, aber ich finde gut, dass wir ruhig geblieben sind und dem Druck stand gehalten haben. Damit konnten wir den Satz dann wieder auf unsere Seite holen. Da haben wir gute Lösungen gefunden und uns angepasst."

+++ Samstag: Achtel- und Viertelfinale +++

Die Overländer-Zwillinge Lena und Sarah, Christine Aulenbrock/Sandra Ferger, Chenoa Christ/Lisa-Sophie Kotzan konnten ihr Achtelfinale mit 2:0 gewinnen und ziehen ins Viertelfinale ein. Sophie Apel und Anne Matthes bezwangen in der Mittagshitze von Stuttgart Lea Kunst/Nele Schmitt in drei Sätzen und belohnten sich mit dem Einzug unter die Top 8.

Die Gruppensieger waren dann am Nachmittag zum ersten Mal im Einsatz an diesem Tag. Anna Behlen und Anne Krohn, beim vergangenen Qualifier noch mit Silber belohnt, zogen auch in Stuttgart ins Halbfinale ein. Mit 2:0 gewannen sie gegen Sophie Apel/Anne Matthes. "Klar, wir freuen uns über den Sieg, auch wenn wir mit dem Spiel nicht komplett zufrieden sind. Ich hatte kaum Zugriff in der Abwehr, Sophie und Anne haben sehr gut gespielt und uns da gut unter Druck gesetzt. Jetzt freuen wir uns morgen auf das Halbfinale.", so Anna Behlen. Anne Krohn ergänzt: "Die Favoritenrolle setzt mich eigentlich nie unter Druck. In meinem Spiel beeinflusst mich das nicht, auch wenn wir von außen so betitelt werden." Chenoa Christ und Lisa-Sophie Kotzan, die am Vormittag gegen das Nachwuchs-Duo Berndt/Mantsch gewinnen konnten, mussten ihr Viertelfinale nicht antreten, da Svenja Müller/Sarah Schneider das Turnier abbrachen. Das Interims-Duo reiste in die Schweiz ab, um in den kommenden Tagen beim World Tour Turnier die Country Quota zu spielen. Damit stehen Christ/Kotzan automatisch im Halbfinale. Melanie Gernet/Natascha Niemczyk mussten im Viertelfinale gegen die Overländer-Zwillinge Sarah und Lena ran, die in Düsseldorf vor 3 Wochen den Halbfinaleinzug geschafft hatten. Heute belohnten sich allerdings Gernert/Niemczyk mit dem ersten Halbfinaleinzug. "Das war ein schweres Los für ein Viertelfinale heute. Aber ich finde, wir haben es richtig gut gemacht. Lena und Sarah haben uns echt gefordert, da mussten wir wirklich unser bestes Spiel machen und ich finde das haben wir sehr gut umgesetzt.", so eine zufriedene Natascha Niemczyk. Das vierte Viertelfinale konnten Anna Grüne/Leonie Körtzinger in einem engen Spiel in drei Sätzen gegen Christine Aulenbrock/Sandra Ferger für sich entscheiden. Nachdem Satz eins und zwei mit nur zwei Punkten Unterschied an je eines der Teams ging, entschied das Interims-Duo Grüne/Körtzinger Satz drei relativ klar für sich.

+++ Freitag: Gruppenphase +++

Gruppensieger und damit direkt im Viertelfinale gesetzt: Melanie Gernert/Natascha Niemczyk, Anna Behlen/Anne Krohn und die Interims-Duos Svenja Müller/Sarah Schneider, Anna Grüne/Leonie Körtzinger. Diese Teams auf Setzlistenplatz 1 bis 4 gewinnen ihre Gruppenspiele und setzen sich damit an die Spitze. Alle achte Spiele der topgesetzten Teams gehen souverän mit 2:0 an die Favoriten. Das einzige 3-Satz Spiel des Tages können die U20-Meisterinnen Berndt/Mantsch mit 2:1 für sich entscheiden und ziehen damit als Gruppendritter ins Achtelfinale ein, dass am Samstag ab 12 Uhr ausgetragen wird.

Für Burbulla/Wucherer, Freytag/Schürholz, Welsch/Ziemer, Claaßen/Fröhlich ist das Turnier mit dem vierten Gruppenplatz bereits beendet.

+++ Donnerstag: Qualifikation +++

Bieneck/Werscheck (Tuspo Weende - TSV BAYER 04 Leverkusen), Burbulla/Wucherer (Beach Me), Freytag/Schürholz (SG Rotation Prenzlauer Berg - DJK TuSA 06 Düsseldorf) und Kunst/Schmitt (Vareler TB - DJK TUSA 06 Düsseldorf) setzen sich in der Qualifikation durch und starten am Freitag im Hauptfeld.

Ergebnisse Qualifikation

Teilnehmerfeld Stuttgart

Die beiden Olympia-Teams Borger/Sude und Kozuch/Ludwig werden in Stuttgart nicht dabei sein und sich auf das letzte World Tour Turnier in Gstaad (6.-11. Juli) vorbereiten. Auch Laboureur/Tillmann sind in Gstaad im Hauptfeld gesetzt und werden in Stuttgart fehlen. Behrens/Ittlinger, Bieneck/Schneider und Schneider/Müller haben sich dazu entschieden, ihre Country Quota vor Ort in Gstaad auszutragen. Damit werden die Top-Teams in Stuttgart fehlen. Mit der gleichzeitig erstmals in diesem Jahr ausgetragenen Qualifikation spielt ein breites Feld um wichtige Punkte für Timmendorfer Strand.

Anführen werden das Feld in Stuttgart die Silbermedaillen-Gewinnerinnen des zweiten Qualifiers, Anna Behlen/Anne Krohn, und das erfahrene Tour-Duo Melanie Gernert/Natascha Niemczyk. Anna Grüne und Leonie Körtzinger bilden ein neues Duo in Stuttgart, nachdem sich beide von ihrer Partnerin getrennt haben. Mit Klinke/Ottens, Aulenbrock/Ferger, die Overländer-Zwillinge, Christ/Kotzan, Welsch/Ziemer und Larissa Claaßen, die mit Karoline Fröhlich ein Interims-Duo bildet, sind weitere Teams am Start, die bereits Timmendorf-Erfahrung gesammelt haben und auch in diesem Jahr am Saison-Highlight teilnehmen wollen. Berndt/Mantsch starten mit der Nachwuchs-Wildcard und nutzen das Turnier auch als Vorbereitung für die nächste Woche startende U20-Europameisterschaft.

Über die Qualifikation ins 16er-Hauptfeld

Auch in Stuttgart wird im Hauptfeld mit 16 Teams gespielt, wie bereits bei den Qualifiers in Düsseldorf zuvor. Vier der Hauptfeld-Plätze werden in einer Qualifikation ausgespielt. Acht Teams treten bereits am Donnerstag an, um sich für das Hauptfeld am Freitag zu qualifizieren.

Zeitplan Frauen

Do: 8:30-19Uhr Qualifikation

Fr: 10-20 Uhr Modifiziertes Pool-Play

Sa: 12-14 Uhr Achtelfinals

Sa: 16-18 Uhr Viertelfinals

So: 10-12 Uhr Halbfinals

So: 14 Uhr Spiel um Platz 3

So: 16 Uhr Finale

Hauptfeld Frauen Stuttgart 1

1: Gernert/Niemczyk, DJK TuSA 06 Düsseldorf/TV Dingolfing

2: Behlen/Krohn, Beach me

3: Müller/Schneider, ETV Hamburg

4: Grüne/Körtzinger, Helios GRIZZLYS/ETV Hamburg

5: Klinke/Ottens, TSV Ostbevern

6: Aulenbrock/Ferger, VfL Oythe

7: Overländer/Overländer, TSV Bayer 04 Leverkusen

8: Christ/Kotzan, VC Wiesbaden/TV Dingolfing

9: Claaßen/Fröhlich, Beach me/

10: Welsch/Ziemer, TV Rottenburg/Beach me

11: Apel/Matthes, USV Potsdam/ TSV "Frohsinn" Seifersdorf

12: Berndt/Mantsch, Heidelberger TV/DJK Tusa 06 Düsseldorf e.V.

Qualifikation Frauen Stuttgart 1

1: Kunst/Schmitt, Vareler TB/DJK TUSA 06 Düsseldorf                                          

2: Rosko/Standhardinger, Hauptstadt Beacher/DJK SB München Ost                                          

3: Bieneck/Werscheck, Tuspo Weende/TSV BAYER 04 Leverkusen                                          

4: Freytag/Schürholz, SG Rotation Prenzlauer Berg e.V./DJK TuSA 06 Düsseldorf e.V                                    

5: Burbulla/Wucherer, Beach Me e.V./Beach me e.V.                                          

6: Prade/van der Veer, FC Freudenthal/BSV Ostbevern                                          

7: Deißenberger/Schwarz, SV Lohhof                                         

8: Gangey/Schäkel, VG WiWa Hamburg/Kieler TV

veröffentlicht am Donnerstag, 1. Juli 2021 um 18:29; erstellt von Vetter, Ronja
letzte Änderung: 04.07.21 22:55